Deutsch    Ski fahren in der Sierra Nevada

Im Süden Spaniens, einem von der Sonne verwöhnten Land, garantieren die mit 3.478m höchsten Gipfel der Sierra Nevada eine Masse an Qualitätsschnee auf der südlichsten Skistation-Europas.

Die Station ist eine der modernsten und am besten ausgerüsteten Europas, besitzt 103 Pisten verschiedener Schwierigkeitsgrade und einer Gesamtlänge von 95 km, auf der man Ski fahren und Snowboard fahren kann. Eine der Haupattraktionen ist das Ski fahren bei Nacht auf einer beleuchteten und extra dafür vorgesehenen Piste. Außerdem gibt es zwei 8,6 km lange Langlaufstrecken. Eine Disziplin, der man auch auf der zweiten Wintersportstation der Provinz, La Ragua, nachgehen kann.

Eine großartige technische Infrastruktur gewährleistet den bequemen und schnellen  Zugang von der Wohn- und Einkaufssiedlung Pradollano. Zwei Seilbahnen, 17 Sessellifte, zwei Skilifte und mehr können bis zu 47.000 Skifahrer pro Stunde zu den Pisten befördern. Zusätzlich gibt es mehr als 400 Kanonen zur Schneeherstellung, die für Qualität und Fülle sorgen.

Im Hafen von La Ragua, an der Grenze von Granada und Almería, befindet sich die zweite Wintersportstation der Provinz. La Ragua ist bekannt für die guten Bedingungen zur Ausübung von Langkaufski und Hundeschlittenfahrten. Huskies und Samojeden-Hunde ziehen diese Schlitten mit großer Geschwindigkeit durch verschneite Landschaften von großer Schönheit.